Ungarn

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Redakteur/in gesucht, der/die diesem Adoptionsland nahe steht und die Länderinformation aktuell halten möchte! *** Kontakt: adoptionsberatung@pflegefamilie.at *** Letzte Aktualisierung: siehe unten

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Ungarn ist ein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Alle Adoptionsanträge müssen über die zentralen Adoptionsbehörden der jeweiligen Landesregierung übermittelt werden.

Aktuelles

Wir schon im 2011 akzeptiert Ungarn für 2012 nur Anträge auf Vermittlung von Kindern unter 6 Jahren, wenn die Adoptivwerber körperliche oder geistige Beeinträchtigungen oder Verhaltensstörungen akzeptieren oder bereit sind, Geschwistergruppen von drei und mehr Kindern zu adoptieren.

Gesunde Kinder unter 6 Jahren werden nicht ins Ausland vermittelt.

Quelle: http://www.adoptionsinfo.de/

Derzeit sind der Redaktion von www.adoptionsberatung.at keine aktuellen Adoptionen aus Ungarn durch österreichische Adoptivwerber/innen bekannt.

Wenn Sie weiterführende Informationen haben, bitte wenden Sie sich an die Redaktion!

Voraussetzungen für Adoptivwerber

Alter der Adoptivwerber Keine Begrenzung.
Vorgeschriebene Ehedauer Nicht bekannt.
Altersunterschied Eltern/Kind Mindestens 16 Jahren und höchstens 45 Jahren.

Adoption durch Einzelpersonen:

Möglich, aber nur für die Adoption von Kindern oder Geschwistern über 10 Jahren.

Vorhandene Kinder:

Nicht bekannt.

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich Die jeweilige Landesregierung fungiert als Vermittlungsstelle.
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes bevorzugt?
Finanzielle Voraussetzungen
Andere Voraussetzungen

Quellen: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:hongrie

http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=hungary

Voraussetzungen für Kinder

Kinder unter 3 Jahren werden meist in Ungarn selbst adoptiert.

Adoptionsprozess

Nach Erhalt des Adoptionsantrages entscheiden die ungarischen Behörden innerhalb von 15 Tagen, ob der Antrag der Adoptivwerber angenommen wird. Die Adoptivwerber haben dann 60 Tage Zeit um das Dossier nach Ungarn zu schicken. Sollte das Dossier innerhalb dieser Frist nicht eingereicht werden, wird der Antrag abgewiesen.

Nachdem die Adoptivwerber nach Ungarn eingereist sind, um das Kind kennenzulernen, gibt es eine Frist von 4 bis 6 Wochen um den Adoptionsprozess zu vervollständigen.

Nach Erhalt des Dossiers schickt die „Kinderschutzabteilung“ eine Empfangsbestätigung und setzt die Adoptivwerber auf die Liste wartender Adoptivwerber. Die Kinder, die im Inland nicht vermittelt werden konnten, werden in eine Zentralkartei aufgenommen.

Die ungarische zentrale Adoptionsstelle macht einen Matching zwischen einem Kind und einer Familie aus der Adoptivwerberliste und schickt einen Kindervorschlag an die Landesregierung. Wenn die Adoptivwerber nach gründlicher Überlegung den Kindervorschlag annehmen, müssen sie das innerhalb von 30 Tagen in einem Brief an die Kinderschutzabteilung schriftlich bekannt geben. Dieser Brief muss ins Ungarische übersetzt und über die Landesregierung übermittelt werden.

Sollten die Adoptivwerber den Kindervorschlag nicht annehmen, muss dies ebenso schriftlich über die Landesregierung mitgeteilt werden. Sämtliche Dokumente über das Kind müssen mit diesem Brief zurückgeschickt werden. Sind die Gründe der Ablehnung für die ungarische zentrale Adoptionsstelle nachvollziehbar, kann ein zweiter Kindervorschlag gemacht werden. Andernfalls werden die Unterlagen der Adoptivwerber zurückgeschickt.

Wenn die Adoptivwerber den Kindervorschlag annehmen, informieren die Adoptivwerber die ungarische zentrale Adoptionsstelle wann sie nach Ungarn reisen können. Die ungarische zentrale Adoptionsstelle informiert wiederum die zuständigen örtlichen Behörden. Nach einer Anbahnungszeit von einer Woche wird das Kind den Adoptivwerber für einen Monat anvertraut. In dieser Zeit müssen die Adoptivwerber in Ungarn bleiben.

Nach der Frist von einem Monat und nach Austausch der Einverständnisses zur Weiterführung des Adoptionsprozess zwischen der ungarischen zentralen Adoptionsstelle und der Landesregierung spricht die örtliche Vormundschaftsbehörde die endgültige Adoption aus. Eine neue Geburtsurkunde wird veranlasst und die notwendigen Schritte eingeleitet, um einen neuen Pass ausstellen zu lassen und die Ausreise des Kindes aus Ungarn zu ermöglichen. Die Adoptivwerber müssen mit einem Aufenthalt von mindestens 6 Wochen rechnen.

Es muss darauf geachtet werden, dass die Einverständniserklärung zur weiteren Durchführung des Adoptionsprozesses durch die Landesregierung und die ungarischen Behörden erst nach dem Adoptionsentscheid unterschrieben wird. Das ist im Sinne des Haager Adoptionsübereinkommens unerlässlich.

Bevor die Adoptivfamilie Ungarn verlässt, muss unbedingt ein Konformitätszertifikat (Art. 23 des Haager Abkommen vom 29. Mai 1993) bei der ungarischen zentralen Adoptionsstelle beantragt werden. Dieses Dokument wird in Österreich benötigt.

Quellen:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:hongrie und

http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=hungary

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

Letzter Beglaubigungsstelle ist das ungarische Konsulat in Wien.

Das Dossier soll folgende Dokumente enthalten:

• Sozialbericht

• Nachweis der Einkommenssituation

• Psychologischer Bericht über die Eignung der Adoptivwerber

• Pflegestellenbewilligung

• Kopie der Reisepässe

• Motivationsbrief der Adoptivwerber inkl. Angaben über das Kind (Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand)

• Bilder der Adoptivwerber, ihres Hauses, andere Kinder oder wichtige Momente ihres Lebens.

Weitere Dokumente können jederzeit durch die ungarischen Behörden verlangt werden.

Quelle: http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=hungary

Prozessdauer

Die Wartezeit auf einen Kindervorschlag beträgt mindestens 2 Jahre

In der Praxis warten Adoptivwerber auf eine Geschwistergruppe (3 Kinder) rund 30 Monate.

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:hongrie

Kosten

Der Prozess an sich ist kostenlos. Es wird kein Anwalt verlangt oder benötigt.

Nach der Adoption

Es müssen Post Placement Berichte inkl. Übersetzung über die Landesregierung an die ungarische zentrale Adoptionsstelle geschickt werden (nach 2 Monaten und nach einem Jahr nach dem ungarischen Adoptionsbescheid). Die ungarischen Behörden legen großen Wert auf diese Berichte.

Ansprechstellen

Zentrale Adoptionsbehörde

Ministerium für Soziales und Arbeit – Abteilung für Kinder- und Jugendschutz

(Szociális és Munkaügyi Minisztérium, Gyermek- és Ifjúságvédelmi Főosztály)

1054 Budapest, Hold u. 1.

Phone: (36-1) 428-9921

gyif@szmm.gov.hu

www.szmm.gov.hu

Konsularabteilung der Botschaft der Republik Ungarn

Schenkenstrasse 4

1010 Wien

Tel.: (+43) (1) 5378 0300

Fax.: (+43) (1) 5359 940

Konsulat.VIE@kum.gov.hu

VisaVIE@kum.hu

Botschaft der Republik Österreich in Ungarn

Benczúr utca 16, 1068 Budapest

Telefon (+36/1) 479 70-10 (Amt)

Telefax (+36/1) 352 87 95

e-mail: budapest-ob@bmeia.gv.at

http://www.austrian-embassy.hu/

(Redaktion: je, alp)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge