Sri Lanka

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Sri Lanka ist ein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Alle Adoptionsanträge müssen über die zentralen Adoptionsbehörden der jeweiligen Landesregierung übermittelt werden.

Aktuelles

Derzeit sind der Redaktion von www.adoptionsberatung.at keine aktuellen Adoptionen aus Sri Lanka durch österreichische Adoptivwerber/innen bekannt.

Wenn Sie weiterführende Informationen haben, bitte wenden Sie sich an die Redaktion!

Die Wartezeit auf einen Kindervorschlag beträgt derzeit 3 bis 4 Jahren.

Voraussetzungen Für Adoptivwerber

Adoption durch Ehepaare:

Alter der Adoptivwerber mindestens 25 Jahre
Vorgeschriebene Ehedauer 4 Jahre
Altersunterschied Eltern/Kind mindestens 21 Jahre

Adoption durch Einzelpersonen:

Eine Adoption durch eine Einzelperon ist nicht möglich.

Vorhandene Kinder:

Maximal zwei leibliche oder adoptierte Kinder

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich Keine Information
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes Bevorzugt? Keine Information
Finanzielle Voraussetzungen Keine Information
Andere Voraussetzungen

Beide Elternteile müssen nach Sri Lanka reisen.

Quellen:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

http://www.probation.gov.lk/web/images/pdf/INTERCOUNTRY.pdf

Voraussetzungen für Kinder

Kinder unter 14 Jahren, die in staatlicher Obhut sind, deren Eltern oderVormund der Adoption zugestimmt haben, oder Findelkinder.

Kinder über 10 Jahre müssen ihr Einverständnis zur Adoption schriftlichabgeben.

Quelle:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

Adoptionsprozess

Nach Erhalt und Prüfung des Dossiers gibt die zentrale Adoptionsstelle in Sri Lanka bekannt, ob die Adoptivwerber in Sri Lanka anerkannt werden. Sollte die Entscheidung positiv ausfallen, wird die zentrale Adoptionsstelle je nach Anzahl der wartenden Kinder und anerkannten Adoptivwerber nach einer gewissen Wartezeit ein Kind aus einer der staatlichen Einrichtungen bestimmen.

Nach Erhalt des Briefes der zentralen Adoptionsstelle dürfen die Eltern für eine Dauer von 5 bis 6 Wochen nach Sri Lanka reisen.

Beide Elternteile müssen hinreisen, bei einer schweren ärztlichen Gegenindikationen wird ein ärztliches Zeugnis verlangt. Es wird empfohlen, sofort nach Eintreffen in Sri Lanka mit dem Konsulat der Republik Österreich Kontakt aufzunehmen.

Die Adoptionswerber sollen sich nach Eintreffen in Sri Lanka bei der zentrale Adoptionsstelle vorstellen, mit Pässen und dem Brief, den sie von der zentralen Adoptionsstelle erhalten haben.

Im Fall einer zweiten Adoption sollen die Adoptionswerber außerdem alle Post-Placement-Berichte der ersten Adoption dabei haben, sowie das komplette Dossier der ersten Adoption.

Nach einem Treffen mit dem Commissionner (der zentralen Adoptionstelle) wird dieser entscheiden, ob die Adoptionswerber das Kind sehen dürfen. Gegebenenfalls kann eine zusätzliche ärztliche Untersuchung des Kindes beantragt werden.

Die Adoptionswerber müssenen dann einen Anwalt engagieren, der sie beim Adoptionsprozess vor dem zuständigen Gericht der Region, in der das Kind lebt, vertreten kann.

Bei der Gerichtsverhandlung darf der Richter die Bezahlung einer Pauschalsumme für die Erziehung/Unterhaltung eines anderen Waisenkindes verlangen. (Bemerkung: der Richter kann die Adoptionswerber bitten, ein Bankkonto für das Kind einzurichten und monatlich eine gewisse Summe dorthin zu überweisen. Kontoauszüge müssen dann mit den Postplacement-Berichte dem Richter zugeschickt werden.

Diese Maßnahme beruht auf keinem Gesetztext. Es ist wichtig, dass die Adoptionswerber mit dieser Anfrage behutsam umgehen, um sich nicht zu etwas zu verpflichten, das sie eventuell nicht einhalten können.

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

Es gibt zwei Gerichtsverhandlungen:

den „calling date“ („Einberufungstermin“) zwischen Richter und Anwalt und den „court date“ („Gerichtstermin") mit der Familie, der in der Regel zwischen drei Tage und einer Woche nach der ersten Gerichtsverhandlung stattfindet.

Man braucht ca. drei Wochen um das Gerichtsurteil zu erhalten, zwei Wochen, um die Dokumenten übersetzen zu lassen, und die Pässe sowie das Visum zu erhalten.

Nach der Gerichtsverhandlung kann man auf Anfrage Kopien des Gerichtsprotokolls erhalten.

Das Gerichtsprotokoll wird benötigt um die Adoption bei dem REGISTRAR GENERAL’S OFFICE (Torrington Square - COLOMBO 07) registrieren zu lassen. Diese Stelle stellt dann ein Adoptionszertifikat aus, welches mit den Dokumenten beim Passantrag auf dem DEPARTMENT OF IMMIGRATION AND EMIGRATION-Passport Section- (Galle Buck Road - COLOMBO 01) vorgelegt werden muss.

Bevor Adoptivfamilien Sri Lanka verlassen, müssen die Adoptionswerber (oder die Vermittlungsstelle) unbedingt bei der zentrale Adoptionsstelle ein Konformitätszertifikat beantragen, das besagt, dass die Adoption gemäß dem Haager Adoptionsübereinkommen abgewickelt wurde.

Es wird empfohlen mit dem Österreichischen Konsulat in Sri Lanka beziehungsweise der zuständigen österreichischen Botschaft in New Delhi, Indien vorab Kontakt aufzunehmen und zu prüfen welche Dokumenten für den Visumsantrag benötigt werden.

Folgen der Adoptionsentscheidung in Sri Lanka:

  • Die Verbindungen zwischen Ursprungsfamilie und Kind werden gelöscht
  • Die Entscheidung ist unwiderruflich
  • Das Kind verliert die Sri Lankische Staatsbürgerschaft, sobald es die Österreichische Staatsbürgerschaft annimmt.

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

Das Dossier muss durch eine/n beeidete/n Übersetzer/in ins Englische übersetzt sowie beglaubigt und überbeglaubigt werden (letzte Beglaubigungsinstanz: Konsulat von Sri Lanka in Wien).

Unten stehenden Dokumente müssen zeitnah ausgestellt worden sein und in der unten angegebenen Reihenfolge, markiert „a“ bis „h“, in Klarsichthüllen eingereicht werden.

Quellen: http://www.probation.gov.lk/web/index.php?lang=en

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

Eine zusätzliche Kopie der Übersetzungen muss mitgeschickt werden.

Es wird empfohlen, nachdem alle Beglaubigungen durchgeführt worden sind, noch eine beglaubigte Kopie des gesamten Dossiers beim Notar oder Bezirksgericht anfertigen zu lassen.

  • Grundinformationenüber die Adoptivwerber (“General Information Sheet of the Applicants”)
  • Pflegestellenbewilligung
  • Sozialbericht (Home study)
  • Passbilder der Adoptionswerber müssen der Home Study beigelegt werden. Adoptionswerber müssen der Home Study außerdem einen ausdrücklichen Adoptionsantrag an den Commissioner beilegen, der Angaben zum gewünschten Alter des Kindes enthält. Dabei handelt es sich eigentlich um einen Motivationsbrief,den die Werber selbst in englischer Sprache schreiben dürfen. In der Homestudy muss über die psychische Gesundheit, den sozialen, religiösen und finanziellen Hintergrund und die Eignung der Adoptionswerber berichtet werden.
  • Geburtsurkunde/n für beide Adoptivwerber – wennmöglich eine internationale Geburtsurkunde (keine Übersetzung mehr notwendig)
  • Heiratsurkunde – bei internationalen Heiratsurkunden ist keine Übersetzung mehr notwendig
  • Ärztliches Attest über die physische und psychische Gesundheit für beide Adoptionswerber.Diese muss folgendes beinhalten: „zeigt keine feststellbaren Zeichen für eine klinischen oder neuro-psychischen Erkrankung. Ansteckende Krankheit: negativ,geistige Krankheit: negativ"
  • Beschäftigungs- und Einkommensnachweis für Angestellte, Steuerbescheid für Selbstständige.
  • Strafregisterauszug
  • Kopie der Pässe der beiden Adoptivwerber

Folgendes sollte noch dem Dossier beigelegt werden:

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article156&bloc=4

  • Schriftliche Einverständniserklärung, Post-Placement Berichte gemäß der Gesetzgebung in Sir Lanka zu übermitteln

Am Ende des Dossiers dürfen die Werber weitere Bilder beilegen.

Prozessdauer

Keine aktuellen Informationen.

Kosten

Kosten (Angaben von 2005/2006):

Dossier: ca. € 2.000,-- (Dokumente sammeln, Übersetzungen, Beglaubigungen)

Flug ca. € 2.000,--

Anwaltskosten ca. € 2.000,--

Übersetzungskosten: ca. € 250,--

Unterkunft: ca. € 250,--/Woche – bei 6 Wochen ca. € 1.500,--

Kindespass und Visum: ca. € 100,--

Dazu kommt eventuell:

eine Spende für das Kinderheim; eventuell die Einrichtung eines Kontos für ein Kind

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

Nach der Adoption

Post Placements alle 3 Monate, 3 Jahre lang.

Danach einmal pro Jahr bis zum 10. Geburtstag des Kindes.

Ansprechstellen

Zentralbehörde in Sri Lanka:

Commissionner Department of Probation and Child Care Services

Postadresse:

150, A Nawala Road

NUGEGODA

SRI LANKA

Adresse der Büros :

95 Sir Chittampalam A. Gardiner Mawatha

COLOMBO 02

SRI LANKA

Tel : (00.94.1) 327.600 (ouvert du lundi au vendredi de 8 h 30 à 16 h 15)

http://www.probation.gov.lk/web/index.php?lang=en

In Österreich:

Embassy and Permanent Mission of Sri Lanka

Rainergasse1/2/5

1040-Vienna/Austria

Telephone: +431/5037988

Fax: +431/5037993

Email: embassy@srilankaembassy.at

Adoptionszahlen

siehe: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:sri_lanka

(Redaktion: alp)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge