Südkorea

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Südkorea ist kein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Derzeit sind der Redaktion von www.adoptionsberatung.at keine aktuellen Adoptionen aus Südkorea durch österreichische Adoptivwerber/innen bekannt.

Wenn Sie weiterführende Informationen haben, bitte wenden Sie sich an die Redaktion!

Es ist ausschließlich möglich mit einer Vermittlungsstelle über "Holt Children’s Service" (HCS) in Südkorea zu adoptieren.

Da es in Österreich keine Vermittlungsstelle gibt, die mit Holt zusammen arbeitet, gibt es derzeit auch keine Möglichkeit ein koreanisches Kind zu adoptieren.

Es wäre zu prüfen, ob eine US-Agentur (siehe die Liste unter http://www.holt.or.kr/holten/main/view.jsp?c_no=002001) österreichische Adoptionswerber annehmen würde und ob HCS in diesem Fall eine Vermittlung durchführen würde.

Quellen:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:cor%C3%A9e_du_sud

http://www.holt.or.kr/holten/main/view.jsp?c_no=002001

Aktuelles

Keine aktuellen Informationen.

Voraussetzungen für Adoptivwerber

Adoption durch Ehepaare:

Alter der Adoptivwerber

Zwischen 25 und 45 Jahrealt.

Der Altersunterschied zwischen den beiden Adoptivelternteilen darf nicht mehr als 10 Jahre betragen.

.

Vorgeschriebene Ehedauer mindestens 3 Jahre
Altersunterschied Eltern/Kind

keine Angaben

Adoption durch Einzelpersonen:

Eine Adoption durch Einzelpersonen ist nicht möglich.

Vorhandene Kinder:

Kinderlose Paare werden bevorzugt. Grundsätzlich dürfen bis zu vier leibliche oder adoptierte Kinder in der Familie leben.

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich ja
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes Bevorzugt? keine Information
Finanzielle Voraussetzungen keine Information
Andere Voraussetzungen

Die Adoptionswerber sollten Staatsbürger eines der unten angegebenen Länder (die ein Adoptionsabkommen mit HCS unterzeichnet haben) und auch dort ihren Wohnsitz haben.

HCS darf ein Kind in eine US-Familie zur Adoption vermitteln (außer wenn sie in folgenden Staaten leben: AL, AZ, MT, NV, NM, ND, GUAM, HAWAII, OK,etc.)

HCS vermittelt kein Kind in eine US-Familie, die in einem anderen Land als die USA lebt.

Staatsbürger von Norwegen,Dänemark, Frankreich und Luxemburg dürfen ein Koreanisches Kind über HCS adoptieren.

Mindestens ein Elternteil soll Staatsbürger des Landes sein in dem die Adoptionswerber ihre Adoptionsstellenbewilligung beantragen.

US-Vermittlungsstellen

Holt Int'l Children's Services http://www.holtinternational.orgWide

Horizons for Children http://www.whfc.orgBethany

Christian Services http://www.bethany.orgWelcome

House SocialServices of PSBI http://www.pearl-s-buck.orgCatholic

Charities http://www.catholiccharities.org

World Asso. for Children and Parents (WACAP) http://www.wacap.org

Europäische Vermittlungsstellen:

Norwegen, Children of the World, http://www.verdensbarn.no

Dänmark, DanAdopt, http://www.danadopt.dk

Frankreich, R.D.S.

Luxemburg, A.I.A.E. http://www.aiae.lu

Quelle: http://www.holt.or.kr/holten/main/view.jsp?c_no=002001

Voraussetzungen für Kinder

Das Kind soll jünger als 18 Jahren sein, Findelkind, Waisenkind oder als juristisch verlassen gelten, oder ein Kind sein, dessen Eltern oder Vormunde der Adoptionsfreigabe zugestimmt haben.

Ist das Kind älter als 15 Jahre, muss es sein Einverständnis zur Adoption geben.

Die Mehrheit der vermittelten Kinder ist unter 2 Jahre alt.

Die Eltern der Kinder sind in der Regel unverheiratet. Die Lage der ledigen Mütter bleibt in der Koreanischen Gesellschaft sehr schwierig, sie werden von ihren Familien meist nicht unterstützt und die Kinder werden in der Gesellschaft nicht akzeptiert. Deshalb entscheiden sich junge Frauen weiterhin für die Adoptionsfreigabe des Kindes.

Adoptionsprozess

Der komplette Adoptionsprozess wird in Korea durch H.C.S. abgewickelt.

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

  • Pflegestellenbewilligung inkl. Sozialbericht
  • Ärztliches Attest für beide Adoptionswerber
  • Referenzbriefe von Freunden, Pfarrer... jedoch nicht von Familienangehörigen
  • Führungszeugnis
  • Letzte Diplome (Originale oder beglaubigte Kopien für beide Adoptionswerber)
  • Heiratsurkunde, gegebenenfalls Scheidungsurkunde
  • Nachweis über die finanzielle Situation
  • Bilder der Adoptionswerber, ihrer Wohnsituation (innen und aussen), nicht gestellt, auch bei Festen wie Taufen, Hochzeiten, Geburtstagen usw. Wenn möglich keine Bilder mit Tieren/Haustieren.

Zusätzliche Dokumente können verlangt werden.

Prozessdauer

rund 1 bis 2 Jahre

Kosten

nicht bekannt

Nach der Adoption

  • Die zuständige Behörde soll die Entwicklung des Kindes beobachten, bis es die Staatsbürgerschaft der Adoptiveltern erhalten hat.
  • Das Kind darf den Namen der Adoptiveltern annehmen, wenn sie dies möchten

.

  • Wenn das Kind die Staatsbürgerschaft der Eltern erhalten hat, soll die zuständige Behörde das koreanischen Justizministerium informieren, welches dem Kind in Folge die koreanische Staatsbürgerschaft aberkennt.

Ansprechstellen

Behörden im Herkunftsland

Holt Children's Services inc.

364-70, Hapjeong-dong Mapo-gu, Seoul.

Korea

(Tel) 82-2-331-7051~3

(Fax) 82-2-331-7024

www.holt.or.kr

Österreischische Botschaft Seoul

21 Fl., Kyobo Building, Jongno 1

Jongno-gu, 110-714

Republik Korea

Tel.: 0082 2 732 9071/2

Fax: 0082 2 732 9486

E-Mail: seoul-ob(at)bmeia.gv.at

Behörden in Österreich

Botschaft der Republik Korea

Gregor-Mendel-Straße 25

1180 Wien

+43 147819910 ‎

Adoptionszahlen

Siehe: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:cor%C3%A9e_du_sud

(Redaktion: alp)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge