Philippinen

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Die Philippinen sind ein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Alle Adoptionsanträge müssen über die zentralen Adoptionsbehörden der jeweiligen Landesregierung übermittelt werden.

Aktuelles

Die Philippinen vermitteln derzeit Kinder, die älter als 3 Jahre alt sind sowie Geschwistergruppen (3), sowie Kinder mit gesundheitlichen Problemen oder einer schwierigen Vergangenheit.

Die Wartezeit auf einen Kindervorschlag beträgt rund 2 Jahre für ein gesundes Kind und 9 bis 18 Monate für ein Kind mit besonderen Bedürfnissen. Die Adoptionswerber dürfen sich nicht ausschließlich für die Adoption eines Mädchens bewerben. An Adoptionswerber, die älter als 43 Jahre sind, werden Kinder über 2 Jahrevermittelt.

Die Zentrale Adoptionsstelle der Philippinen ICAB (Intercountry AdoptionBoard) akzeptiert derzeit nur Bewerbungen von Vermittlungsstellen, die in den letzten drei Jahren weniger als zehn Dossiers an die Philippinen übermittelt haben. Das dürfte auf alle österreichischen Zentralbehörden zutreffen.

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:philippines

und

http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_alerts_notices.php?alert_notice_type=notices&alert_notice_file=philippines_1

Voraussetzungen für Adoptivwerber

Adoption durch Ehepaare:

Alter der Adoptivwerber Zwischen 27 und 45 Jahre alt und mindestens 16 Jahre älter als das Kind.
Vorgeschriebene Ehedauer mindestens 3 Jahre
Altersunterschied Eltern/Kind mindestens 16 Jahre

Adoption durch Einzelpersonen:

Frauen zwischen 27 und 45 Jahren dürfen nach Erhalt Ausnahmegenehmigung Kinder über 6 Jahre mit leichten physischen Problemen oderschwieriger Vergangenheit adoptieren. In der Praxis werden Bewerbungen von alleinstehenden Frauen selten berücksichtigt.

Vorhandene Kinder:

Wenn es schon Kinder in der Familie gibt soll das jüngste Kind mindestens 2 Jahre alt sein.

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich nein
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes Bevorzugt? ja
Finanzielle Voraussetzungen Keine Information
Andere Voraussetzungen

Verheiratete Paare müssen gemeinsam die Adoption beantragen.

Das Paar muss ca. 10 Tage in das Land reisen.

Bewerber/innen mit folgenden Krankheiten werden nicht angenommen:

Physische Probleme (Diabetes Typ I; Übergewicht (BMI > 35); Krebs; Organtransplantation (Niere, Herz, Lunge, Leber, oder andere lebenswichtige Organe); Herz-Kreislaufkrankheiten (Herzinfarkt, Schlaganfall); Multiple Sklerose oder andere neuro-degenerative Krankheiten; Behinderungen die die Pflege eines Kindes beeinträchtigen können(blind, taub, im Rollstuhl); Hepatitis C

Psychische Probleme (Psychiatrische Probleme; Schwere Depressionen; Angstzustände; Abhängigkeiten (Drogen); Sexuelle Störungen)

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/IMG/pdf/Liste_des_maladies_et_handicaps_Philippines_2.11.2009_.pdf

|}

Voraussetzungen für Kinder

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:philippines

und

http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=philippines

Kinder unter 15, mit unbekannten Eltern, oder deren Eltern oder Vormund die Adoptionsfreigabe unterzeichnet haben ("Deed of Voluntary Commitment"). Sollte das Kind älter als 10 sein, muss das Kind der Adoption schriftlich zustimmen.

Special Needs: Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Adoptivwerber müssen im Dossier genau bekannt geben, welche gesundheitlichen Einschränkungen sie zu akzeptieren bereit sind.

Gesundheitszustand bei der Geburt:

  • Frühchen
  • Hodenhochstand
  • Nabelbruch
  • Lippen-Gaumen-Spalte

Augen:

  • Sehbehinderung (Blind auf einem Auge, schwache Sehkraft)
  • Schielen

Ohren:

  • Schwerhörig
  • Deformierte Ohren

Herzprobleme

Blutkrankheiten

  • G6PD (enzymdefizit)
  • Thalassämie
  • Andere

Infektionskrankheiten

  • Hepatitis B
  • Primärinfektion mit Tuberkulose, in Behandlung

Orthopädische Probleme

  • Handmissbildung
  • Missbildung der unteren Körperglieder (O-Beine)
  • Fußmissbildung
  • Gesichtsdysmorphie

Soziale und emotionale Entwicklung

  • Autismus
  • ADS/ADHS
  • Bekannte physische Misshandlung oder sexuellen Missbrauch in der Vergangenheit

Entwicklungsverzögerung

  • Infantile Zerebralparese
  • Epilepsie
  • Sprachstörung (stottern)
  • Entwicklungsverzögerung in der Motorik
  • Hyperaktivität
  • Leichte Entwicklungsstörung
  • Entwicklungsstörung
  • Verzögerung in der Sprachentwicklung
  • Leichte geistige Entwicklungsstörung

Familienvorgeschichte

  • Drogenabhängigkeit
  • Alkoholismus
  • Psychische Störungen (Depressionen)
  • Geistige Krankheiten (Schizophrenie, Psychose)
  • Elternteil mit geistiger Behinderung
  • Vorbestraftes Elternteil
  • Kind das durch einer Vergewaltigung oder Inzest entstanden ist

Kleinere Probleme in der Vorgeschichte

  • Laktoseintoleranz
  • Ekzem
  • Neurodermitis
  • Bronchialasthma
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Probleme, die ein OP benötigt haben
  • Hämangiom
  • Zahnkaries

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/IMG/pdf/liste_des_enfants_a_besoins_specifiques_2010_.pdf

Adoptionsprozess

Internationale Adoptionen von den Philippinen folgen den Vorgaben des Haager Adoptionsübereinkommens. Die Adoptivwerber müssen von der zuständigen österreichischen Jugendwohlfahrtsbehörde als geeignet befunden werden und können dann ihre Adoptionspapiere über die zentrale Behörde in der jeweiligen Landesregierung an die zentrale Behörde auf den Philippinen übermitteln. Die Zentralbehörde heißt "Philippine Intercountry Adoption Board" (ICAB).

  • Die Adoptivwerber übermitteln ihr Dossier durch die Landesregierung an ICAB und erhalten eine Benachrichtigung, wenn sie offiziell als Adoptivwerber anerkannt worden sind.
  • Kinder, die zur internationalen Adoption vermittelt werden, müssen vom DSWD (Department of Social Welfare and Development) eine rechtsgültige Freigabe zur Adoption erhalten haben.
  • Ein Kommittee, das "Inter-Country Adoption Placement Committee" matched die wartenden Kinder mit den anerkannten Adoptivwerbern und übergibt diese Vorschläge an ICAB zur Zustimmung. Wenn dem Matching zugestimmt wird, erhält die österreichische Zentralbehörde den Kindervorschlag.
  • Die Adoptivwerber müssen binnen 15 Tagen Bescheid geben, ob sie den Kindervorschlag annehmen. Achtung: der philippinische "Inter-Country Adoption Act" verbietet Kontakt zwischen den zukünftigen Adoptiveltern und den leiblichen Eltern bzw. Vormündern oder Personen, in deren Obhut sich das Kind derzeit befindet.
  • Unterbringungsvollmacht: Innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt der Zustimmungserklärung der Adoptivwerber stellt ICAB eine Unterbringungsvollamcht aus.
  • Das Kind benötigt ein Visum für die Einreise nach Österreich.
  • Die Eltern reisen auf die Philippinen, um ihr Kind abzuholen.
  • Damit beginnt eine sechsmonatige Probezeit, innerhalb derer die Eltern die Vormundschaft für das kind übernehmen. In dieser Zeit werden Entwicklungsberichte an ICAB übermittelt.
  • Nach dem Ende der Probezeit können die Adoptiveltern das Kind vor einem österreichischen Gericht adoptieren. Danach sind innerhalb von einem Monat die Adoptionspapiere an ICAB zu übermitteln.

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

Folgende Dokumente müssen in Eglischer Sprache (beeidet übersetzt) eingereicht werden:

  • Sozialbericht (Home Study Report) der Familie
  • Geburtsurkunde/n
  • Heiratsurkunde (falls zutreffend)
  • Scheidungsurkunde (falls zutreffend)
  • Schriftliche Zustimmungserklärung von leiblichen und adoptierten Kindern der Adoptivwerber (ab dem Alter von 10 Jahren), bezeugt von einem/r philippinischen Sozialarbeiter/in nach einer entsprechenden Beratung
  • medizinisches Attest
  • psychologische Stellungnahme
  • Dokumente zur Belegung der finanziellen Möglichkeiten
  • Strafregisterauszug
  • Referenzschreiben vom Priester der Gemeinde, Arbeitgeber oder einem nicht-verwandten Mitglied der unmittelbaren Umgebung, die die Adoptivwerber zumindest fünf Jahre kennen.
  • Vorläufige Pflegestellen
  • Behördliche Erklärung, dass die Adoptiveltern im Rahmen der österreichischen Gesetzgebung für eine Adoption geeignet sind und dass dem zu adoptierende Kind die Einreise nach Österreich für eine Probezeit gestattet werden wird beziehungsweise es nach der Adoption für immer in Österreich bleiben kann.
  • Aktuelle Fotos der Adoptivwerber und des engeren Familienkreises

Dokumentvorlagen für von ICAB erwartete zusätzliche Dokumente finden Sie unter:

http://www.icab.gov.ph/index.php?option=com_docman&task=cat_view&gid=15&Itemid=30

  • Self Report Questionnaire
  • Application
  • Medical Checklist Form

Quelle: http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=philippines

Siehe auch: http://www.icab.gov.ph/

Prozessdauer

Die Wartezeit auf den Kindervorschlag und die Prozessdauer hängen von vielen Variablen ab, darunter die Anzahl wartender Kinder, die Anzahl anerkannter Adoptivwerber und die Anzahl der auf den Philippinen zu bearbeitenden Fälle.

Durchscnittliche Wartezeit bis zum Kindervorschlag:

Für Kinder unter 5 Jahre - etwa 2 Jahre

Für Kinder über 6 Jahre oder Geschwisterpaare - etwa 12 bis 18 Monate

Für Kinder mit besonderen Bedürfnissen - etwa 6 Monate

Kosten

Von ICAB werden folgende Kosten veranschlagt (siehe:http://www.icab.gov.ph/index.php?option=com_content&task=view&id=17&Itemid=43)

Antragskosten: US $ 200,00

Abwicklungsgebühr: US $ 2.000,00 für die Adoption eines Kindes und US $ 3.000 für die Adoption von Geschwistern Es können noch zusätzliche Kosten anfallen wie ärztliche Untersuchungen, Paß bzw. Visumkosten.Ausserdem sollte eine Spende von US $ 1.000,00 an den Child Care Support Fund (CCSF) gehen.

Nach der Adoption

Nach philippinischem Recht beginnt mit der Aufnahme des Kindes und Ausreise nach Österreich eine sechsmonatige Probezeit, innerhalb derer das Wohlergehen des Kindes in der Familie beobachtet wird und Berichte an ICAB übermittelt werden. Nach Ende der Probezeit können die Adoptiveltern vor einem österreichischem Gericht adoptieren. Die Adoptionsunterlagen sind innerhalb eines Monats nach Abschluss der Adoption an ICAB zu übermitteln.

Ansprechstellen

Zentralbehörde:

Inter-Country Adoption Board (ICAB)

2 Chicago Corner Ermin GarciaSts.

Barangay Pinagkaisahan, Cubao

1111 QUEZON CITY

tél : +63 (2) 721 9781/2; +63 (2)

721 9790; +63 (2) 726 4568; +63 (2) 726 4551

fax number: +63 (2) 727 2026

courriel : adoption@icab.gov.ph

In Österreich:

Philippine Embassy – Consular Section

Laurenzenberg 2/II/zwg

A-Wien

http://www.philippine-embassy.at/consular-services/authentication-and-legalization.html

Adoptionszahlen

Siehe:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:philippines

(Redaktion: alp; je)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge