Nigeria

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Nigeria ist kein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Mit Ausnahme der Steiermark müssen Adoptionsanträge NICHT über die zentralen Adoptionsbehörden der jeweiligen Landesregierung übermittelt werden.

Aktuelles

Bitte beachten Sie, dass die Informationen bezüglich einer Adoption in Nigeria je nach Quelle abweichend sind. Die Redaktion hat derzeit keine Möglichkeit, die Qualität der einzelnen Informationen zu prüfen. Wenn Sie weiterführende Informationen haben, bitte wenden Sie sich an adoptionsberatung@pflegefamilie.at.

Laut US State Department sieht das nigerianische Gesetz vor, dass ausschließlich Nigerianer aus Nigeria adoptieren dürfen. Das US State Department warnt außerdem vor Dokumenten und Identitätsbetrug im Zusammenhang mit Adoptionen aus Nigeria. Die Nigerianische Adoptionsgesetzgebung sei komplex und variiere von Bundesstaat zu Bundesstaat. In der Regel erhalten Adoptivwerber, die ein spezielles Kind adoptieren wollen,erst die vorübergehende Obsorge für das Kind. Interessierten Adoptivwerbern wird geraten, sich in den einzelnen Bundesstaaten bei den dortigen Sozialämtern zu informieren. Der einzige rechtmäßige Adoptionsweg läuft über diese Sozialämter (die in der Regel „Staatsministerium für Frauen oder Familie“ genannt werden). Es wird davor gewarnt, die Adoption durch andere lokale Beamte abzuwickeln.

Quelle: http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=nigeria

Laut Coeur Adoption gibt es Vermittlungen von nigerianischen Kindern in einige europäische Staaten sowie eine anerkannte Organisation in Frankreich, die Adoptionen aus Nigeria für Nicht-Nigerianer vermittelt: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:nig%C3%A9ria

Der Adoptionsdienst von „terre des hommes“ in der Schweiz berichtet in den Jahresberichten 2009 und 2010 vom Aufbau eines Adoptionsprogrammes in Nigeria,das bisher noch zu keinen Vermittlungen geführt hat:

http://s3.amazonaws.com/webdix/media_files/958_Tdh_Adoption_RA10_ALL_original.pdf

Voraussetzungen für Adoptivwerber

Das nigerianische Gesetz sieht vor, dass eine Eltern-Kind-Beziehung hergestellt wird, bevor die Entscheidung des Gerichts abgeschlossen wird. Jeder Bundesstaat bestimmt wie lange es dauert, um eine Eltern-Kind-Beziehung herzustellen.

Quelle:http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=nigeria

Adoption durch Ehepaare: In den meisten Staaten müssen Ehepaare gemeinsam adoptieren.

Alter der Adoptivwerber In Abia, Akwa-Ibom, Anambra, Bayelsa, Cross River, Ebonyi, Enugu, Imo and Rivers müssen Adoptivwerber mindestens 25 Jahre alt und 21 Jahre älter als das Kind sein. Bei verheirateten Paaren muss zumindest ein Partner diese Altersvorgaben erfüllen.
Vorgeschriebene Ehedauer keine Angaben
Altersunterschied Eltern/Kind mindestens 21 Jahre

Adoption durch Einzelpersonen:

Einzelpersonen dürfen keine Kinder des anderen Geschlechts adoptieren (außer bei besonderen Umständen).

Vorhandene Kinder: keine Angaben

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich In Nigeria gibt es keine Adoptionsvermittlungsstellen. Adoptivwerber können sich von einem Anwalt unterstützen lassen
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes bevorzugt? keine Angaben
Finanzielle Voraussetzungen keine Angaben
Andere Voraussetzungen Ausschließlich Nigerianer dürfen lt. US State Department aus Nigeria adoptieren.

Voraussetzungen für Kinder

  • Adoptiert werden dürfen Kinder ohne bekannte Abstammung; Kinder, die von den Eltern aufgegeben wurden oder deren Mutter oder Vater nach einer Untersuchung durch das Jugendgericht nicht gefunden werden konnten bzw. deren Eltern einer Adoption zugestimmt haben.
  • Adoptiert werden dürfen Kinder unter 17 Jahren
  • Kinder, die zur Auslandsadoption vermittelt werden sind älter als 3 Jahre. Jüngere Kinder werden an nigerianische Adoptivwerber vermittelt.

Quelle:http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:nig%C3%A9ria

Adoptionsprozess

Quelle: http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=nigeria

Das Sozialamt des Staates, in dem das Kind lebt, kann als Adoptionsbehörde angesehen werden. Adoptivwerber dürfen den Adoptionsprozess nicht mit anderen lokalen Behörden beginnen.

Das Regierungsbüro, das für Adoptionen in Nigeria zuständig ist, ist der Magistratsgerichtshof des Bundesstaates, in dem das Kind lebt.

In den meisten nigerianischen Staaten beginnt der Adoptionsprozess damit, dass ein Antrag auf Adoption in Übereinstimmung mit den lokalen Anforderungen gestellt wird und der Geschäftsstelle des zuständigen Gerichts übermittelt wird. Das Gericht ernennt einen Vormund für das Kind, der es im Adoptionsprozess vertritt. Der Vormund ist ein Beamter der Sozialhilfe, der für das Gebiet verantwortlich ist, wo das Kind/der Jugendliche lebt oder ein Bewährungshelfer oder eine andere Person,die dem Gericht qualifiziert erscheint. Der Vormund untersucht die Umstände in Zusammenhang mit der Adoption und bringt seinen Bericht bei Gericht ein. Er vertritt die Interessen des Kindes bis der Magistrat die zukünftigen Adoptiveltern prüft und die Adoption gewährt, indem er den Adoptiveltern die rechtliche Obsorge überträgt.

Zukünftige Adoptiveltern müssen den Beamten der Sozialhilfe in seiner Funktion als Vormund zumindest drei Monate vor dem Gerichtstermin darüber informieren, dass sie adoptieren wollen. Zumindest drei aufeinanderfolgende Monate nach der gerichtlichen Adoption, muss das Kind sich in der Pflege und Obsorge der Adoptiveltern in Nigeria aufhalten. Es ist nicht möglich, das Kind in dieser Zeit bei einer anderen Familie unterzubringen.

Der Beamte der Sozialhilfebesucht die Adoptivfamilie zu Hause bis er den Eindruck hat, dass das Kind in der Familie angekommen ist und die Adoptiveltern in der Lage sind, für das Kind zu sorgen. Ist das der Fall schreibt der Beamte der Sozialhilfe eine positive Empfehlung an das Gericht. Das Magistrat trifft die Adoptiveltern bei Gericht,um ihre Eignung zu bestätigen und den Adoptionsbescheid auszustellen oder zu verweigern.

Nach Ausstellung des Adoptionsbescheids müssen Adoptiveltern eine neue Geburtsurkunde für das Kind beantragen. In manchen Staaten müssen sie außerdem eine gerichtliche Erlaubnis beantragen, das Kind aus der nigerianischen Rechtsprechung zu entfernen. Der Sozialhilfebeamte könnte auch ein Schreiben an die nigerianische Immigrationsbehörde richten müssen, das besagt,dass die Adoptiveltern nun die rechtmäßigen Eltern des Kindes sind und einen Pass für das Kind lösen können, um aus Nigeria auszureisen.

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:nig%C3%A9ria

Familien (die in diesem Fall mir der französischen Adoptionsvermittlungsstelle zusammen arbeiten) müssen eine vorherige Anfrage an die nigerianische Behörde in Form eines Motivationsschreibens richten,begleitet von einer Kopie des Sozialberichtes und der Lizenz der Stelle, die den Sozialbericht verfasst hat. Diese Dokumente sind in englischer Sprache einzureichen.

Die Anfrage wird durch einen „Kommissar“ überprüft, der im Fall seiner Zustimmung einen Kindervorschlag übermittelt und das komplette Dossier der Familie anfordert. Ein Bericht über die Adoptierbarkeit des Kindes wird von einem Sozialarbeiter erstellt und beim Jugendgericht eingereicht.

Die Adoptivwerber müssen ihre Adoptionsabsicht mindestens drei Monate vor dem Gerichtstermin bekannt geben.

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

Quelle:http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=nigeria

Die notwendigen Dokumente sind zahlreich und schwer zu beschaffen. Adoptiveltern wird geraten, die Dokumentenerfordernisse mit einem Anwalt im Hinblick auf den Bundesstaat zumnbesprechen, in dem das Kind lebt. In jedem Fall werden die Geburtsurkunden, die Heiratsurkunde der Adoptivwerber sowie gegebenenfalls Scheidungsurkunden verlangt.

Quelle: http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:nig%C3%A9ria

  • Behördliche Adoptionsbewilligung
  • Sozialbericht
  • Psychologische Stellungnahme
  • Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunde
  • Fotos des Ehepaares und der Familie
  • Medizinisches Gutachten für jede/n Partner/in
  • Auszug aus dem Familienbuch oder Äquivalent (optional: Auszug aus dem Geburtenbuch; Geburtsurkunden in der Familie lebender Kinder)
  • Reisepasskopien
  • Persönlicher Brief an den Kommissar mit dem Adoptionsgesuch

Das übersetzte und beeidet beglaubigte Dossier wird an das Ministry of Health and Social Welfare übermittelt. Auch die Unterschrift des Übersetzers/der Übersetzerin ist zu beglaubigen.

Prozessdauer

Von wenigen Monaten bis zu über einem Jahr je nach Bundesstaat, aus dem das Kind kommt.

Kosten

Es gibt keine standardisierten Kosten.

Nach der Adoption

Nach der Adoption gibt es keine weiteren Anforderungen an die Adoptivfamilie.

Ansprechstellen

Laut State Department sind die Nigerianischen Adoptionsbehörden die Magistratsgerichte des Bundesstaates, in dem das Kind lebt.

Coeur Adoption gibt folgende Adoptionsbehörde an:

Ministry of Health and Social Welfare

Lagos State Secretariat

Obafemy, Awolowo way, Ikeja

LAGOS

Österreichische Botschaft in Abuja:

Plot 9, Usuma Street, Maitama - Abuja

Mobil (+234/706) 41 83 226 (Amt)

Telefax (+234/9) 461 2715

E-Mail abuja-ob@bmeia.gv.at

Botschaft der Bundesrepublik Nigeria in Wien

Rennweg 25, Postfach 183, 1030 Wien

Tel: (+43 / 1) 712 66 85 - 87

Fax: (+43 / 1) 714 14 02

E-Mail: info@nigeriaembassyvienna.com

Adoptionszahlen

Siehe:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:nig%C3%A9ria

(Redaktion: je)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge