Albanien

Aus adoptionsberatung.at WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Redakteur/in gesucht, der/die diesem Adoptionsland nahe steht und die Länderinformation aktuell halten möchte! *** Kontakt: adoptionsberatung@pflegefamilie.at *** Letzte Aktualisierung: siehe unten

Inhaltsverzeichnis

Grundinformationen

Albanien ist ein Mitgliedsstaat des Haager Adoptionsübereinkommens.

Alle Adoptionsanträge müssen über die zentralen Adoptionsbehörden der jeweiligen Landesregierung übermittelt werden.

Es gibt sehr wenige adoptierbare Kinder in Albanien und es wird versucht die Kinder in Albanien selbst unterzubringen. Kinder, die ins Ausland vermittelt werden, sind meist älter als 8 Jahre bzw. Geschwistergruppen.

Adoptionsprozesse in Albanien können deshalb lange dauern und eventuell ohne positiven Abschluss bleiben.

Quellen:

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:albanie

http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article164&bloc=4

http://adoption.state.gov/country_information/country_specific_info.php?country-select=albania

Aktuelles

Derzeit sind der Redaktion von www.adoptionsberatung.at keine aktuellen Adoptionen aus Albanien durch österreichische Adoptivwerber/innen bekannt.

Wenn Sie weiterführende Informationen haben, bitte wenden Sie sich an die Redaktion!

Voraussetzungen für Adoptivwerber

Adoption durch Ehepaare:

Alter der Adoptivwerber Keine Angaben
Vorgeschriebene Ehedauer Keine Angaben
Altersunterschied Eltern/Kind Mind. 18 Jahre

Adoption durch Einzelpersonen:

Eine Adoption durch Einzelpersonen ist möglich.

Vorhandene Kinder:

sind möglich.

Weiteres:

Adoption ausschließlich mit Vermittlungsstelle möglich Die Landesregierung fundiert als Vermittlungsstelle.
Werden im Ausland lebende Staatsbürger/innen des Herkunftslandes Bevorzugt? nicht bekannt.
Finanzielle Voraussetzungen nicht bekannt.
Andere Voraussetzungen

Voraussetzungen für Kinder

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article164&bloc=3

  • Adoptierbare Kinder müssen in der Liste des Albanischen Komitees für Adoptionen seit über 6 Monaten gereiht sein. Das Kind muss ein Findelkind, ein Waisenkind, oder ein Kind sein, dessen Eltern oder Vormunde der Adoption zugestimmt haben.
  • Nur minderjährige Kinder dürfen adoptiert werden. Zur Adoption freigegebene Kinder sind meist Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, die oft eine physische Behinderung haben. Es besteht auch die Möglichkeit eine Geschwistergruppe zu adoptieren, allerdings ist dies relativ selten.
  • Ist das Kind älter als 10, wird es nach seiner Meinung zur Adoption befragt. Ist das Kind älter als 12 Jahre, muss es sein Einverständnis zur Adoption geben.
  • Die biologischen Eltern dürfen die Adoptionsfreigabe bis zur Adoptionsentscheidung widerrufen.
  • Lebt ein Kind in einem Waisenhaus oder in einer medizinischen Einrichtung und haben dessen leiblichen Eltern offensichtlich kein Interesse gezeigt, darf das Gericht nach einem Jahr beschließen, dass das Kind verlassen wurde (drei Monate, wenn das Kind sofort nach der Geburt verlassen wurde).
  • Ein Kind kann nicht durch seine Vorfahren oder Geschwister adoptiert werden.
  • Kinder in den Heimen von Mutter Theresa sind getauft worden, andere sind ohne Bekenntnis.
  • Die albanischen zuständigen Behörden prüfen Adoptionsfreigaben sehr genau.
  • Jüngere Kinder sind meist Kinder, die gleich nach der Geburt verlassen wurden. Ältere haben eine Vorgeschichte, die man bei der Entscheidung berücksichtigen soll.
  • Der Vorgeschichte der Kinder wird in Albanien nicht so viel Bedeutung beigemessen. Der Grossteil der Kinder kennt nur das Waisenhaus. Die Kinder werden in den Waisenhäusern gut versorgt.
  • Fast alle Kinder, die zur Auslandsadoption vorgeschlagen werden, sind entwicklungsverzögert, wobei ein Großteil der Entwicklungsverzögerungen nach der Adoption aufgeholt werden.
  • Manche Kinder haben körperliche oder geistige Behinderungen. Die albanischen Behörden geben dies immer an.
  • Albanische Kinder die ins Ausland adoptiert werden, benötigen öfters eine medizinische Betreuung.

Adoptionsprozess

Quelle:

http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article164&bloc=3

Nach der Prüfung des Dossiers schickt der C.A.A. einen Kindervorschlag an die Landesregierung.

Nach der Einverständniserklärung der zukünftigen Adoptiveltern übermittelt das Adoptionskomitee das Dossier der Adoptivwerber sowie das Dossier des Kindes an das örtliche, für das Kind zuständige Gericht. Außerdem erhält das Gericht vom Komitee eine Einverständniserklärung zur internationalen Adoption sowie die Bestätigung, dass das Kind innerhalb von 6 Monaten nach Eintrag in der Komiteeliste in Albanien nicht adoptiert werden konnte.

Die Adoptionswerber können – wenn sie wollen - bei dem C.A.A. eine Bestätigung bekommen, dass ihre Bewerbung akzeptiert wurden, damit sie das Kind besuchen können.

Es ist wichtig, dass die Zustimmung zum Weiterverfolgen des Adoptionsprozesses sowohl durch die albanischen Behörden als auch durch die Landesregierung NACH dem Gerichtsentscheid aufgestellt wird.

Beide Elternteile müssen bei der Verkündung der Gerichtsentscheidung anwesend sein.

Auch C.A.A. ist bei der Gerichtsverhandlung anwesend. Sollte der Adoptionsantrag zurückgewiesen werden, kann C.A.A. eine entsprechende Berufung einlegen.

Das Gericht kann verlangen, dass das Kind eine gewisse Zeit bei der Familie in Albanien lebt, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird. Die Berufungszeit beträgt 15 Tage. Diese Berufungszeit soll genutzt werden, um die Adoptionsdokumente ins Deutsche übersetzen und durch das albanische Außenministerium beglaubigen zu lassen.

Die Adoptivwerber werden eingeladen in dieser Zeit das Kind regelmäßig im Waisenhaus zu besuchen, da das Kind erst nach dem endgültigen Adoptionsentscheid der Familie übergeben wird.

Dossier: Dokumentenliste und Beglaubigung

Originale müssen beglaubt werden. Beglaubigten Kopien werden als Originale akzeptiert. Manche Dokumente dürfen nur im Original eingereicht werden, z.B. die Heiratsurkunde.

  • Motivationsschreiben im Original, unterschrieben durch beiden Adoptivwerber. Die Unterschriften müssen beglaubigt werden.
  • Vorstellung der Adoptivwerber durch die albanische Adoptionsstelle
  • Die Pflegestellenbewilligung im Original oder beglaubigte Kopie, gegebenenfalls mit jährlicher Bestätigung, dass sie noch gültig ist.
  • Soziale und psychologische Einschätzung/Bericht durch die Behörde, die die Pflegestellenbewilligung erstellt hat (Original oder beglaubigte Kopie).
  • Ärztliches Zeugnis welches die gute körperliche, physische und mentale Gesundheit durch einen Amtsarzt bestätigt.
  • Einkommensbescheinigung
  • Mietvertrag oder Eigentumsbescheinigung.
  • Strafregisterauszug
  • Geburtsurkunden der Kinder, die bereits in der Familie leben
  • Kopie der Reisepässe
  • Geburtsurkunde der Adoptivwerber
  • Heiratsurkunde, gegebenenfalls Scheidungsurkunde oder Sterbeurkunde des Ehepartners.
  • Bilder
  • Es wird auch empfohlen ein Fotoalbum zu schicken, um das Kind auf seine neue Umgebung vorzubereiten.

Alle Dokumente müssen gemäß den Haager Abkommen vom 5. Oktober 1961 mit einer Apostille versehen werden. Alle Dokumente, die nicht direkt in albanischer Sprache aufgestellt wurden müssen übersetzt werden. Die Dokumente dürfen nicht älter als 6 Monate sein. Sollte innerhalb 2 Jahren keine Adoption durchgeführt worden sein, muss der gesamte Prozess wiederholt werden.

Prozessdauer

  • Zwischen Einreichen der Dokumenten und Kindervorschlag: ca. 4 Jahre
  • Zwischen Kindervorschlag und Adoptionsentscheid: ca. 2 Monate
  • Berufungsfrist: 15 Tage nach Adoptionsentscheid.

Kosten

Geschätzte Kosten 2009

Dossier inklusive Übersetzungen: ca. 1.600 €

Kosten in Albanien:

Begleitperson (Dolmetschertätigkeit usw.): ca. 2.000 €

Gerichtskosten: ca. 100€

Pass und Visum: ca. 70€

Flugkosten: ca. 2000 €

Unterbringung: ca. 1500 €

Fahrtkosten in Albanien: ca. 300 €

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article164&bloc=4

Nach der Adoption

Die albanischen Behörden verlangen mindestens 4 Post-Placement-Berichte innerhalb von 2,5 Jahren nach der Adoption. Diese Postplacement Berichte müssen Informationen über die gute Integration des Kindes in der Familie, die Schule, seine Hobbies, usw.

Quelle: http://www.agence-adoption.fr/home/spip.php?article164&bloc=5

Ansprechstellen

Behörden im Herkunftsland

Albania's Adoption Authority

Mine Peza, Pallati 87/3,

Shkalla 2,

Tirana, Albania

Tel: +355 (0)42 227 487; :+355226465

Fax: +355 (0)42 227 487

Email: kshb@komitetibiresimeve.com.al

Internet: http://www.komitetibiresimeve.com.al/

Österreichische Botschaft

Rruga Frederik Shiroka 3

Tirana

Tel.: (+355/4) 22 74 855, 22 74 856

Fax: (+355/4) 22 33 140

E-Mail: tirana-ob(at)bmeia.gv.at

Behörden in Österreich

Botschaft der Republik Albanien

Prinz-Eugen-Straße 18/1/5

1040 Wien

Tel: (+43) (1) 328 86 56

Fax: (+43) (1) 328 86 58

embassy.vienna@mfa.gov.al

Adoptionszahlen

http://www.coeuradoption.org/wiki/doku.php?id=pays:albani

(Redaktion: alp, je)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge