Mit dir sind wir eine Familie… Eine Adoptionsgeschichte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |



 

Auf liebevolle Weise erzählt die Autorin die Geschichte von Lisa, die im Inland adoptiert wurde.

Eine Rezension von Eva Wolfart

Lisa hört am Liebsten die Geschichte, wie sie zu ihren Adoptiveltern gekommen ist und blättert dabei in ihrem Fotoalbum. Ihre Adoptiveltern erzählen ihr gerne davon, wie sehr sie sich ein Kind gewünscht haben, aber im Bauch von Lisas Mama kein Baby wachsen konnte.

Dann kamen Lisas Eltern auf die Idee, ein Kind zu suchen, welches keine Eltern hatte. Daraufhin gingen sie zum Jugendamt und warteten geduldig und träumten von ihrem zukünftigen Kind. Und endlich war es eines Tages soweit, als die Mitarbeiterin vom Jugendamt anrief und mitteilte, dass Lisa geboren worden sei. Nun waren die zukünftigen Eltern ganz aus dem Häuschen und stürzten sich mit Feuereifer in die zahlreichen Vorbereitungen. Dann durften sie die kleine Lisa schließlich aus dem Krankenhaus abholen und wurden überglücklich ihre neue Mama und ihr neuer Papa.

Doch Lisa interessiert sich dafür, warum ihre leibliche Mutter sie nicht behalten konnte, was ihr von ihren Adoptiveltern auch sehr liebevoll erklärt wird. Schließlich findet Lisa, dass ihre erste Mama eine gute Entscheidung getroffen hat und malt ein Bild von ihrer leiblichen Mutter, um es in ihr Album zu kleben und ihre Geschichte zu vervollständigen.

Dieses Buch, welches in gleicher Aufmachung vormals unter dem Titel "Und dann kamst du, und wir wurden eine Familie" erschienen ist, begeistert durch seine warmherzige Sprache und die liebevollen Illustrationen und eignet sich bereits für sehr kleine Kinder als Einsteig in das Thema.



Almud Kunert
Mit dir sind wir eine Familie?...Eine Adoptionsgeschichte
Ravensburger Buchverlag, 2008
32 Seiten, ISBN 978-3-473-32376-0