2005 - Newsletter Januar

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |



Liebe Adoptivfamilien, Adoptivwerber und alle Interessierten!
Mit unserem heutigen ersten Update im neuen Jahr melden wir uns wieder aus der Welt der Adoption und freuen uns, Sie auf einige neue Beiträge hinzuweisen. Viele Adoptivwerber, die sich schon immer eine Familie mit mindestens zwei Kindern gewünscht haben, ziehen eine Geschwisteradoption oder die gleichzeitige Adoption von zwei nicht verwandten Kindern in Erwägung. Letzterem steht die Mehrzahl der Fachkräfte eher skeptisch gegenüber steht.

 

 

Warum das so ist, mit welchen Herausforderungen sich eine Familie auseinandersetzen muss, die sich für die gleichzeitige Adoption von mehr als einem Kind entschieden hat und welche Hilfe gerade Adoptiveltern von Geschwistern verdient hätten, erläutert Irene Vasik im Interview:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/geschwister/175-einegrosseaufgabefuereinteam.html

Aus der Praxis erzählt Elisaeth F., Adoptivmutter von polnischen Geschwistern im Alter von fünf und sechs Jahren, wie es ist, wenn Geschwister gleichzeitig in die Familie kommen und welche Erfolge und Herausforderungen ihr erstes Jahr als Familie mit sich gebracht hat:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/geschwister/172-mankommtzusammenspieltfamilieundirgendwannwirdmandanneine.html

Für viele Adoptivfamilien mit Vorschulkindern bringt das neue Jahr den Schuleintritt und dieser ist gerade für Adoptivfamilien, deren Kinder noch nicht so lange in der Familie leben, oft mit Unsicherheiten verbunden: Wie schulreif ist mein Kind? Welche Schule ist die richtige? Welche neuen Aufgaben kommen auf mich als Elternteil zu?
Zwei Beiträge auf Adoptionsberatung.at beschäftigen sich daher mit dem Thema Schule. In seinem Artikel "Fragen rund um die Einschulung" gibt Leonard Liese Hilfestellung, damit schon bei der Einschulung Fehler und Quellen für zukünftige Probleme vermieden werden.
Lesen Sie mehr unter:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/schule/170-fragenrundumdieeinschulung.html

Friedrich Ebensperger beschäftigt sich in seinem Beitrag "Entwicklung, Lernen und Adoption" mit der speziellen Lernsituation von Adoptivkindern. Bei ihnen kommen besondere Entwicklungsbedingung hinzu, die auch ihre Lernentwicklung beeinflussen können:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/schule/171-entwicklunglernenundadoption.html

Viel Vergnügen bei der Lektüre und einen guten Start ins neue Jahr wünscht
Jutta Eigner
Redaktion www.adoptionsberatung.at


Registrierte Nutzer im Diskussionsforum (Stand 10. Jänner 2005): 222
Nutzerzahlen für November / Dezember 2004:
Summe Anfragen: 191.376 (155.824)
Summe Dateien: 125.441 (96.264)
Summe Seiten: 30.848 (31.484)
Summe Besuche: 7.239 (6.757)