2004 - Newsletter August

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |



Liebe Adoptivfamilien, Adoptivwerber und alle Interessierten!
Mit unserem heutigen Sommer-Update melden wir uns wieder aus der Welt der Adoption und freuen uns, Sie auf einige neue Beiträge hinzuweisen:
In ihrem Artikel "Anonym geboren. Herkunft, Identität, Persönlichkeitsentwicklung" widmet sich Dr. Jutta Figl der kontroversiellen Diskussion über die "anonyme Geburt".

Was ist für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung notwendig und wie können Kinder, die nichts über ihre leiblichen Eltern erfahren können, diese Tatsache gut in ihr Leben integrieren?
Lesen Sie mehr unter:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/adoptierte/153-anonymgeborenherkunftidentitaetpersoenlichkeitsentwicklung.html

Wie Kinder den Wechsel zu ihren neuen Eltern gut verarbeiten, welche Reaktionen "ganz normal" sind und wie Eltern am besten auf ein Kind eingehen, das einen schwierigen Übergang in die neue Familie erlebt, beschreibt der klinische Psychologe und Adoptionsspezialist Niels Peter Rygaard (Dänemark) in seinem Beitrag "Vorübergehende Probleme bei der Bindungsanbahnung und Bindungsstörungen bei adoptierten Kindern". Wir freuen uns, Ihnen diesen Artikel erstmals in deutscher Sprache zur Verfügung stellen zu können:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/specialneeds/154-voruebergehendeproblemebeiderbindungsanbahnungundbindungsstoerungenbeiadoptiertenkindern.html

Ein weiterer Beitrag dieses Updates führt uns in die Welt der Medizin: Immer wieder werden Fälle von "pubertas praecox" (früher Pubertät) bei auslandsadoptierten Kindern bekannt und es gibt auch Untersuchungen, ob die frühe Pubertät öfter bei Kindern auftritt, die aus einem "Entwicklungsland" in unseren Raum adoptiert werden. Dr. Gudrun Weinhandl ist Endokrinologin am LKH Graz und gibt Auskunft über ihre diesbezüglichen Erfahrungen:
http://www.adoptionsberatung.at/themen/gesundheit/156-fruehepubertaetbeiauslandsadoptiertenkindern.html

In unserer Serie über Herkunftsländer begleiten wir diesmal eine niederösterreichische Familie nach Tschechien, deren dreieinhalbjährigen Sohn durch die Vermittlung der zentralen Behörde in Niederösterreich adoptiert werden konnte.
Tschechien:
http://www.adoptionsberatung.at/laenderberichte/tschechien/155-tschechien2002.html

Dr. Gundula Ebensperger-Schmidt gestaltet in den steirischen Vorbereitungsseminaren für Adoptivwerber den Themenbereich "Entwicklungspychologie. Die Entwicklung von Kindern in Adoptivfamilien". Auf vielfachen Wunsch hat Frau Dr. Ebensperger-Schmidt nun eine Zusammenfassung ihres Seminarbeitrages verfasst:
LINK nicht mehr verfügbar


Viel Vergnügen bei der Lektüre und noch ein paar schöne Sommertage wünscht Ihnen
Jutta Eigner
Redaktion www.adoptionsberatung.at


Registrierte Nutzer im Diskussionsforum (Stand 12. August 2004): 153
Nutzerzahlen für Juni / Juli 2004:
Summe Anfragen: 147.078 (133.224)
Summe Dateien: 95.144 (84.462)
Summe Seiten: 21.664 (24.359)
Summe Besuche: 4.463(4.863)