Nina Läckes: Du bist du | Warum ich | Mein Vater

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |



Du bist du

Du bist du
ein Mensch, ein Mann, mein Leben.
Sage nichts
öffne deine Augen
schaue nicht zurück.
Selbst wenn du denkst
es wäre eine Lüge
deine echten Eltern lieben dich nicht.
Ein Zuhause hat dir irgendwer geschenkt
Menschen die dir so viel geben
wie es sich so viele Menschen wünschen
von ihrem eigenen Blut
sie beten um ein glückliches Leben.
Du besitzt es, urteile nicht.
Einen Sinn hat das ganze Leben.
Bist das geworden was du bist
durch deine wahren Eltern
oder sind sie es auf einmal etwa nicht!?
Ich verstehe dich und auch wieder nicht.
Der Punkt aber wird gesetzt unter
du bist was du bist
ein wundervoller Mensch
und wir alle lieben dich!

Ob du bei jenen bist, die dir das Leben gegeben.
Oder nicht.
Leben tust du hier und jetzt.
Lebe also und vergiss nicht
das Leben wirft immer Steine in deinen Weg
und die, die mit dir gehen
sie sind es
die dir Halt und eine Familie geben.

***


Warum ich

Wer bin ich
meine Augen gespiegelt von glänzendem Nichts.
Wo komm ich her ...
Warum ich?

Von Jetzt auf Gleich
mein Gesicht, mein Lächeln
ich erkenne es nicht
Vergleiche sinnlos
Warum ich?

Wo soll ich hin
weiß ja nicht einmal
woher ich gekommen bin
Warum ich?

Wo bist du?
wo seit ihr?
ihr meins
erkennen könnten meine Augen euch dennoch nicht
Warum ich?

Habt mich gemacht
und dann ...
Wolltet mich nicht
Warum ich?

Lasst ein Fragezeichen zurück
in meinem Leben
bin ja selber eins
Ich begreife es nicht
warum,
warum ich?

***


Mein Vater

Du stehst da
meine Augen sie sind die deinen
dunkel unergründlich.
Aber fühlen
nein fühlen kann ich dich nicht.
Du bist mein Vater
dein Blut schießt durch meine Adern.
Glücklich, ja glücklich dich zu sehen
doch mein Kopf
er erinnert mich an den
der meine Hand genommen
meine Tränen weggewischt.
Du warst nicht da.
Hast mich kurz nach meinem ersten Schrei weggegeben.
Verzeihen, nein verzeihen kann ich es nicht.
Weiß nun
woher ich komme
doch unvergesslich jene für mich
die mir ein Zuhause geschenkt,
Leben
und mir immer das Gefühl gaben
mich bedingungslos zu lieben.

 

 

Über Nina Läckes: Ich bin 1988 geboren und lebe in Krefeld. Mit 12 Jahren habe begonnen zu schreiben. Gedichte und später auch Kurzgeschichten und Romane.  2009 traute ich meine Arbeiten das erste Mal an Verlagshäuser zu schicken. Aus drei Verlagen die mir eine Veröffentlichung anboten, entschied ich mich für den Frankfurter Literaturverlag . 2010 erschien mein erster Gedichtband.